Penzion Dvůr pohody - Varnsdorf - Ausflugsziele - Wanderungen in der Umgebung | Unterkunft - Sport - Kurse
Čeština cz / Deutsch de / English en

Wanderungen in der Umgebung

Wanderungen in der Umgebung

Lausitzer Gebirge

Man kann eine Reihe von Ausflügen in die Umgebung von Varnsdorf und in das Landschaftsschutzgebiet Lausitzer Gebirge planen. Neben einer Reihe von historischen Denkmälern gibt es hier viele kulturelle und sportliche Einrichtungen und auch natürliche Attraktionen. Das Lausitzer Gebirge, manchmal etwas vernachlässigt, ist ein schönes Gebirge mit erhaltenen Wäldern, sauberer Luft und malerischen Dörfern.

Die Touristik hat im Lausitzer Gebirge eine lange Tradition. Die Wanderwege wurden hier schon am Ende des 19. Jahrhunderts und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts markiert. Der höchste Punkt des Lausitzer Gebirges und gleichzeitig der höchste Berg Deutschlands östlich der Elbe ist Luž (793 Meter ü. M.). Der niedrigste Punkt befindet sich im Tal des Flusses Kamenice (290 m ü.M.).

Hora Luž

Das Lausitzer Gebirge gilt als das ruhigste und friedlichste Gebirge unseres Landes. Es gehört auch zu den kleinsten. Seine Berge liegen zwischen Děčín und Liberec und erstrecken sich in der Länge von 29 km und in der Breite von 3,5 km bis 12 km. Typisch für diese Gegend ist die unberührte Natur und die einzigartige Volksarchitektur – gut erhaltene Fachwerkhäuser, die sogenannten Umgebindehäuser.

Zu den meistbesuchten touristischen Orten im Lausitzer Gebirge gehört auch die Umgebung von Wanderwegen, die über die Grenze nach Deutschland führen (Dolní Světlá – Waltersdorf, Krompach – Jonsdorf, Krompach – Hein, Petroviče – Lückendorf). Schöne Aussichten bekommen Sie von den Aussichtstürmen Jedlová, Luž, Hvozd und Klíč. Mehr Informationen im Teil Aussichtstürme.

Tannenberg

Rozhledna Jedlová

Auf dem Tannenberg (774 m ü. M.) befindet sich ein Aussichtsturm, eines der meistbesuchten touristischen Ziele in der ganzen Region. Der Tannenberg ist der dritthöchste Berg im Lausitzer Gebirge. Der Aussichtsturm bietet einen schönen Panoramablick auf das Lausitzer Gebirge, die Sächsische Schweiz, den Schlucknauer Zipfel und die deutsche Lausitz. Bei günstigem Wetter kann man auch Kozákov, Ještěd, Trosky, Bezděz, Říp, Děčínský Sněžník, das Erzgebirge, das Böhmische Mittelgebirge mit Milešovka und das Riesengebirge mit Schneekoppe sehen.

Vor der Berghütte, die ihr Eigentümer Ferdinand Kinsky im Jahre 1891 erbauen ließ, steht ein Denkmal des deutschen Dichters und Dramatikers Friedrich Schiller. Das Denkmal wurde im Jahre 1905 errichtet und im Jahre 1996 renoviert.

Kleis

Nach einigen Touristen ist die Aussicht von Kleis (759 m ü.M.) der schönste Ausblick in Böhmen. Hier ist eine vielfältige Landschaft zu sehen, vom Isergebirge und Riesengebirge über die Böhmische und Sächsische Schweiz bis ins Erzgebirge. Auf den Gipfel führt rote Wegmarkierung von zwei Seiten - vom Süden aus Novy Bor (5 km) und vom Osten aus Svor (2,5 km). Der Wanderweg kreuzt den nördlichen Abhang, auf den Gipfel kommen Sie dann auf einem Abzweig mit mehreren Serpentinen. Der Aufstieg ist ziemlich mühsam, aber komfortabel. Die Wanderung von Svor dauert 45 bis 60 Minuten, von Nový Bor rechnen Sie mit etwa einer Halbenstunde.

Andere sagen, den schönsten Ausblick hat man aus dem Berg Hrádek – die Aussicht auf dasLausitzer Gebirge.

Das interessante Naturdenkmal Bílé kameny (Weiße Steine) ist mit seiner ungewöhnlichen Form interessant, sie ähnelt den Köpfen und Rücken von Elefanten. Der internationale Naturlehrpfad Lausitzer und Zittauer Gebirge wurde im Jahre 2001 renoviert. Dieser Wanderweg zeigt die Geologie und natürliche Sehenswürdigkeiten im östlichen Teil des Landschaftsschutzgebietes. Das Nationaldenkmal Zlatý vrch (Goldener Hügel), wo riesige Basaltsäulen zu sehen sind, ist eine der Haltestellen vom Naturlehrpfad Okolím Studence (Rund um Studenec).

In Varnsdorf ist der Klub der tschechischen Touristen tätig. Dieser organisiert eine ganze Reihe von Veranstaltungen und touristischen Ausflügen und kümmert sich um markierte Wanderwege und Pfade. Im Jahre 2008 wurde ein neuer Wanderweg (gelb) markiert, der in Großschönau beginnt, kommt nach Tschechien, in Varnsdorf setzen in Richtung Špičák und Hrádek fort und kehrt nach Deutschland (Seifhennersdorf) zurück.

Nach dem Jahre 1989 wurden die gepflegten Wanderwege auf der tschechischen Seite mit deutschen (sächsischen) verbunden. Zu den interessanten markierten Wegen gehören die Routen von Jedlová über Zlatý vrch und Studenec, von Chřibská oder Rybniště nach Česká Kamenice, von Dolní Podluží über Klíč, von Svor über Kytlice nach Polevsko oder der Aufstieg auf den Berg Luž von Dolní Světlá.

Andere interessante markierte Wanderwege finden Sie z.B. auf folgenden Webseiten:

Tollsteiner Herrschaft

Pohled z Tolštejna

Für diejenigen, die in den Bergen und Wäldern lieber selbst wandern, empfehlen wir die Wanderkarte Tollsteiner Herrschaft (mehr unter www.tolstejn.cz). Diese Karte hilft Ihnen, interessante Orte dieser Mikro-Region zu erkunden, man kann auch originelle Stempel in den Wanderpass oder gläserne Münzen sammeln.

Tollstein ist eine ehemalige Burg, die im Mittelalter eine wichtige Rolle an der nördlichen Grenze des Königreiches Böhmen gespielt hatte. Heute ist Tollstein eine Ruine, aus der die Besucher einen herrlichen Blick in die Umgebung bekommen. Die obengenannte Mikro- Region Tollstein bilden die Gemeinden Dolní Podluží, Doubice, Horní Podluží, Chřibská, Jiřetín pod Jedlovou, Krásní Lípa, Rybniště, Varnsdorf. Eine bekannte Figur ist hier der Räuber Vilda. Man kann nach seinen Spuren gehen und das Spiel ist speziell für Kinder entworfen. Sie können nämlich dabei Wandern, Erkunden von der Umgebung und der Geschichte mit ihrem natürlichen Bedürfnis nach Abenteuer, Spannung und Spielen verknüpfen.

Die zweite Dominante von Tollsteiner Herrschaft (neben der oben erwähnten Ruine der mittelalterlichen Burg Tollstein) ist die Stadt Jiřetín pod Jedlovou. Es ist das größte und am besten ausgestattete Wintersportzentrum im Lausitzer Gebirge. Die Sehenswürdigkeit von primärer Bedeutung ist der Kreuzberg - ein Granit-Hügel mit einer Kapelle und dem Kreuzweg, der aus 11 Rokoko-Nischenkapellen mit Steinreliefs besteht.

Nationalpark Böhmische Schweiz und das Landschaftsschutzgebiet Elbsandsteingebirge

Die Böhmische Schweiz, das Gebiet von Sandsteinfelsen und Felsenstädten in der Nähe von Děčín und Hřensko, wurde erst vor kurzem, im Jahre 2000 als den vierten Nationalpark in der Tschechischen Republik erklärt. Dieser Nationalpark, zusammen mit dem Elbsandsteingebirge wird seit langem von den Touristen besucht. Sie finden hier das traditionelle Netz von markierten Wanderwegen und drei Lehrpfade. Die beliebtesten Reiseziele sind:

Pravčická brána

Beliebt sind Kreuzfahrten auf der Elbe von Děčin nach Hřensko und weiter über die Grenze nach Bad Schandau.

Der Nationalpark Böhmische Schweiz hat seinen Verwaltungssitz in der Stadt Krasna Lipa (Schönlinde). Das örtliche Museum zeigt eine ständige Ausstellung des Tourismus und der Geschichte von Glasherstellung. Eine interessante touristische Sehenswürdigkeit ist der nahe gelegene Berg Wolfsberg, Vlčí hora (580 m ü. M.) mit einem Aussichtsturm. In der Nähe befindet sich Köglers Naturpfad.

Wichtige Erholungszentren in der Region sind Hřensko, Jetřichovice, Rynartice, Chřibská und Doubice.

Andere Natursehenswürdigkeiten in der Umgebung von Varnsdorfu

Außer der obengenannten wichtigsten touristischen Gebieten sind in der Umgebung von Varnsdorf noch weitere Orte zu sehen, wie z.B:

News



13. 1. 2020


Unsere Aktionen:




2. 12. 2015





21. 1. 2015




Alle News

Wetter in Varnsdorf

Wetter in Varnsdorf

Partner


Skiareál Horní podluží

Geschäftzeiten

Hotel
08:00 - 22:00
Rezeption
08:00 - 16:00
Telefon
10:00 - 22:00
Frühstück
08:00 - 09:00
Frühstück - Weekend
08:00 - 10:00
Einchecken*
14:00 - 16:00
Auschecken
Bis 10:00
Nachtruhe
22:00 - 07:00

*Anreise nach 16. Uhr ist moeglich nach Abstimmung per Telefon oder E-Mail.

Telefon 8:00 - 16:00

Rezeption
+420 605 235 699
Penzion Dvůr Pohody ve Varnsdorfu hodnocení